Aktuell

Jiu-Jitsu Lehrgang in Brombach

„Die Vielfalt des Jiu-Jitsu – Kampfkunst und Selbstverteidigung so stand es in der Ausschreibung für das Regio-Seminar am Samstag, 16. Juli 2022 in unserer Halle in Brombach.

 

Als Referent war Martin Sülz - Großmeister im Jiu-Jitsu sowie im ATK gesetzt. Was würde uns erwarten?

 

Dietmar schlug eifrig die Werbetrommel. So fanden sich am Samstag, trotz der anhaltenden Hitze, eine ansehnliche Anzahl von BCBler*Innen sowie Teilnehmer*Innen des DAV und der TSG Ötlingen in Brombach ein.

 

Die administrative Seite und das Catering lag in den Händen von Britta und Sonja. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Beiden.

 

Nach kurzer Vorstellung Seitens des Referenten ging es auch schon mit einer kleinen Aufwärmrunde los. Anschließend folgte die übliche Fallschule oder nicht so ganz……

 

Wer wollte, war aufgefordert über den Rücken von Jonny hinweg seine „Flugkünste“ zu erproben. Wer allerdings diesem Vergnügen nicht so recht traute, konnte nebenan seine Fallkünste ohne Hindernis unter Beweis zu stellen.

 

Nun wurde von Martin der Bogen zur Praxis geknüpft. So sollte der Partner mehrfach geschubst werden, um dann die Energie von Uke aufzunehmen und durch Tori mit einer Zugtechnik zu Fall gebracht zu werden.

 

Nach einer Verschnaufpause stand der Technikteil auf der Agenda. Bei dieser Vielfalt und Abwechslung kam jeder Jiu-Jitsuka auf seine Kosten. Martin erklärte mit Geduld die Feinheiten der Techniken. Merkte aber auch an, dass eine Technik nur ins Repertoire aufgenommen werden sollte, sofern diese dem/der Teilnehmer*In liege. Gezeigt wurde ebenfalls, wie eine Technik funktioniert bzw. wann eben nicht. Hier beispielshaft an Fixierungs- und Kontrolltechniken.  

 

Geübt wurden auch Abwehren gegen Doppelnelson, Schwitzkastenabwehren, Abwehren gegen Bedrohung mit einer Pistole usw.

 

Ein weiterer Aspekt war uns durch die Techniken eindrücklich die Schönheit aber auch die Wirkungsweise des Jiu-Jitsu „Nachgeben um zu Siegen“ nahezubringen. Ein paar spektakuläre Einlagen für eine mögliche Prüfung durften nicht fehlen.

 

Es folgte die verdiente große Pause mit einem Ansturm auf die gekühlten Getränke, belegten Brötchen und dem angebotenen Kuchen. Außerdem herrschte ein reger Austausch mit Martin Sülz und den übrigen Budoka.

 

Im Anschluss wurde das gelernte nochmals vertieft und wiederholt. Martin stand für Nachfragen und Korrekturen gerne zur Verfügung.

 

Viel zu schnell war leider schon Schluss – es folgte ein Statement zur Verpflichtung eines jeden Meisters/Lehrers sein Wissen weiterzugeben. Danach das obligatorische Abgrüßen.

Allen Teilnehmer*Innen war die Freude an diesem Seminar ins Gesicht geschrieben.

 

 

Resümee an  Großmeister Martin Sülz – echt toll gemacht – wir würden uns sehr freuen dich wieder einmal bei uns in Brombach begrüßen zu dürfen!!!!

Offizielle Einweihung der neuen Brombacher Sporthalle

Als einer der Brombacher Sportvereine, war für uns selbstverständlich beim offiziellen Teil der Einweihung beim Ausschank zu helfen und am Tag darauf mit einer Vorführung das Programm mitzugestalten.

Survival Workshop mit Selbstverteidigung

Aufgeben – gilt nicht!

 

 

 

Was hat Corona mit Survival zu tun – wir meinen sehr viel. Corona hat uns eines in den zwei Jahren gelehrt „ Aufgeben- gilt nicht“- unser Survival Motto.

 

Den Gedanken ein gemeinsames Seminar mit dem Living Dojo Augsburg durchzuführen gab es schon lange. Auch vor dem Hinblick unseres eigenen 50-jährigen Jubiläums im Jahre 2020.

 

Carsten Hoeß vom Living Dojo kam eigens während seines Urlaubes 2020 in den Schwarzwald um verschiedenen Örtlichkeiten in Augenschein zu nehmen.

 

Nach langer Suche stießen wir mitten im urbanen Südschwarzwald  – auf die „Sauhütte“ in Utzenfeld. Ganze 800 Meter auf NN was sicher für unsere Leser der niederdeutschen Tiefebene J von Interesse sein dürfte. Zu Fuß erreichbar in einem knapp einstündigen Marsch von der letzten Parkmöglichkeit – der optimale Spot!

 

Und dann ALLES aus UND vorbei – Lockdown !

 

Das 50-jährige Jubiläum des Budo-Club Brombach mit der geplanten Jubiläumsveranstaltung fielen, wie viele anderen Veranstaltungen auch, dem Lockdown zum Opfer.

 

Für die Verantwortlichen des Budo-Club und Living Dojo galt jedoch, aufgeben gilt nicht. Dann wird eben noch weiter am Feinschliff gearbeitet.

 

Schlussendlich kam die Planung für einen Workshop mit einer wohl einmaligen Bandbreite heraus.

 

Der geplante Seminarinhalt sollte den Bogen über die Bereiche Erste Hilfe im Gelände, Survivalgrundlagen bis hin zu Kobudo- Waffentechniken spannen. 

 

Als Referenten waren schlussendlich gesetzt:

 

Carsten Hoeß  2000-N; 2. Meistergrad ATK-SV, Adrian  Hoeß 1000-N; Rettungssanitäter beide vom  Living Dojo sowie der Clubleiter des Budo-Club Brombach Dietmar Rabe 3. Dan Jiu-Jitsu; 1. Dan Bo-Jutsu; 1. Dan Arnis.

 

 

Endlich – Ende des Jahres 2021 war klar – wir können starten.

Als Termin für das Seminar wurde Samstag, 09. April bis Sonntag 10. April 2022 terminiert. Der Gedanke - ein Survival Workshop unter frühlingshaften Bedingungen, Sonne satt, Unterschlüpfe bauen, Feuerstellen errichten und Grillen.

 

Traumhaft - von wegen. Dafür ganz viel Survival.

Wie vorab per WhatsApp vereinbart trafen sich fast alle TeilnehmerInnen aus Augsburg, Baiersbronn, Brombach und auch aus der Schweiz am vereinbarten Parkplatz, lediglich unser Holz traf mit etwas Verspätung ein. Wie dankbar wir noch für diese Lieferung sein würden, war uns zu diesem Zeitpunkt noch nicht bewusst.

Der Marsch zur „ Sauhütte“ führte nicht in die blühende, sonnige Wildnis -die Gesichter sprachen Bände- sondern in eine kühle teils verschneite Landschaft. Anstatt wärmender Frühling – gefühlter Winter- die Berge im Nebel, und soweit sichtbar, mit Schnee bedeckt.

 

Am Austragungsort angelangt, bot sich ein etwas anderes Bild. Erste Sonnenstrahlen golden-warm.

 

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Referenten und Erledigung der Formalitäten ging es endlich los.

 

Adrian Hoeß begann mit dem Themenbereich Erste Hilfe im offenen Gelände. Vermittelt wurde die richtige Lagerung (stabile Seitenlage) von Verletzen, das Anlegen von verschiedenen Druckverbänden usw. Selber probieren war ausdrücklich erwünscht. Weiterhin stand der Verletztentransport mit einfachen Mitteln auf dem Tagesplan. Eine interessante Erfahrung- auch über das Survival hinaus. Und last but not least konnte mit dem mitgebrachten Equipment Wiederbelebung trainiert werden.

 

Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit Carsten Hoeß. Carsten vermittelte die Basics of Survival. Die vorgestellten Inhalte wurden dann auch im weiteren Seminarverlauf bei vier TeilnehmerInnen bei einer 25-N Stunden Prüfung abgefragt.

 

Dann kam die erste Waffeneinheit unseres Clubleiters Dietmar Rabe. Ein Feuerwerk von Wirbeln mit dem Kurzstock wurde entfacht und dann die Prinzipien Stück für Stück erläutert.

 

Weiter ging es mit dem Langstock (Bo) und auch eine Einheit mit dem Tonfa durfte nicht fehlen.

 

Gegen Ende des Programmes waren bei einigen die knurrenden Mägen zu hören. Selbstverständlich war aus Anlass der 50 + 2 Jubiläums des Budo-Clubs auch für das leibliche Wohl gesorgt.

 

Der Grillabend am wärmenden Lagerfeuer begann. Endlich konnte wieder ungezwungen gelacht werden. Alte Bekanntschaften wurden aufgefrischt und die ein oder andere Anekdote zum Besten gebracht. Dies war nach der langen Pause mehr als verdient.

 

Nach einer Lektion Orientierung am Sternenhimmel durch Carsten ging es für die meisten ab in die Zelte. Eine eiskalte Nacht mit Minus-Temperaturen stand bevor. Hier war das mitgebrachte zweite paar dicke Socken mehr als hilfreich. Lediglich unsere 3 ATK-ler Arne, Lutz und Lukas spürten in ihrem selbstgebauten Unterschlupf (dem Farn sei Dank) nichts von der klirrenden Kälte.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück an Tag zwei mit Kaffee und belegten Brötchen und leider nicht mehr warmen aber frischen Brezeln ging es gestärkt wieder ans Werk.

Für die Prüflinge begann der Morgen mit der mündlichen Prüfung, für die anderen TeilnehmerInnen wurden Wiederholungen im Survival, Knotenkunde bei Jürgen Dreher, sowie weiterer Input in Sachen Kobudo (SV mit Kurzstock und Tonfa) angeboten.

 

 

Aufgrund der guten Vorbereitung erhielten schlussendlich die Prüflinge Sonja Dreher, Leon Fantoli, Dominik Gehrig und Cedric Scheurer Ihre Prüfungsurkunden 25-N. Alle Survivaler erhielten zu- dem aus den Händen der Referenten ihre mehr als verdienten Teilnehmerurkunden.

 

So fand ein Seminar seinen Abschluss, welches nur Dank dem Durchhaltewillen aller Beteiligten aufgeplant und durchgeführt werden konnte.

 

Wir denken ohne Durchhaltewillen ist Survival nicht möglich und kann nicht gelingen. Dies gilt auch für unser geliebtes Budo und lässt sich ebenfalls auf das tägliche Leben übertragen.

 

Alle Teilnehmer haben bei diesem Survival eine weitere Etappe auf ihrem Budo-Weg zurückgelegt.

Wie der Philosoph Konfuzius schon sagte „Der Weg ist das Ziel“

(der an diesem Wochenende alle hinauf zur Sauhütte führte).

 

 

Wir freuen uns bereits auf das nächste Event, beste Grüße aus dem Süden.

 

 

 

Bericht: Jürgen Dreher

Hier geht es zur Bildergalerie !

Taekwondo 1. Dan Prüfung

Wattwil 30.10.2021

Jakob, Gyula Helvig (Trainer), Cedric, Max
Jakob, Gyula Helvig (Trainer), Cedric, Max

Der Budo-Club Brombach hat nun 3 neue Taekwondo-Meister in seinen Reihen.
Jakob Mutter, Max Reinert und Cedric Scheurer haben am 30.10.2021 in Wattwil/Schweiz unter den Augen der BAE-Prüfer Claude Weiland, Uwe Johannsen und Gyula Helvig ihre Prüfung zum 1. DAN mit gutem Erfolg abgelegt. Gyula (Juli) Helvig hatte während der letzten 5 Jahre die Prüflinge unterrichtet und auf Ihre Prüfung vorbereitet. Herzlichen Glückwunsch an die 3 DAN-Träger und ihren Trainer!

Braungurt und Blaugurt

Vor kurzem gab es 2 Prüfungen im Jiu-Jitsu.
 
Jürgen Dreher und Leon Fantoli haben die Zeit genutzt um sich im eigenen Dojo auf Ihre nächste Gürtelprüfung im Jiu-Jitsu vorzubereiten.
Unter den Augen der Prüfer Gyula Helvig und Dietmar Rabe legten Sie nun vor kurzem Ihre Prüfungen zum nächst höheren Gürtelgrad mit gutem Erfolg ab.
 
Leon Fantoli ist nun berechtigt den blauen Gürtel zu tragen, Jürgen Dreher darf sich mit dem braunen Gürtel schmücken.
 
Hiermit nochmals "GLÜCKWUNSCH" an alle Prüflinge - gut gemacht!"

Impressionen aus dem Training

Sommer 2021 Fabric - Abend der Vereine

Hygienekonzept Budo-Club Brombach
Hygienekonzept des Budo-Club Brombach _
Adobe Acrobat Dokument 135.4 KB

Hochzeit!!!!!!

Unser Clubmitglied Philipp hat geheiratet.

Bei wunderbarem Wetter,

an einem wunderbaren Ort,

heiratet er eine wunderbare Frau.

Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen dem Brautpaar alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Gratulation!!!!!

Erfolgreiche Dan-Prüfungen

Bei den diesjährigen Dan-Prüfungen (Meisterprüfungen) der Budo-Akademie-Europa in München stellten sich Heiko Nalenz und Dennis Beckert vom Budo-Club Brombach den Prüfern.

Während den Prüfungen wurden ein umfangreiches Technikprogramm, Selbstverteidigungskatas (Kampfkunstformen), Fallschule, Bruchtests, sowie eine umfassende Theoriekenntnis von den beiden Prüflingen abverlangt.

Darüber hinaus musste im Voraus ebenfalls noch eine schriftliche Hausarbeit über ein disziplinzusammenhängendes Thema geschrieben werden.

Die hochgraduierten Prüfer, darunter Großmeister Antonino Farinella (8. Dan Jiu-Jitsu) und Norbert Fritz (8. Dan ATK), waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.

Nach ihren neunzigminütigen Prüfungen wurden den beiden Clubmitgliedern vom Verbandsleiter der Budo-Akadmie-Europa, Claude Weiland, ihre Meisterzertifikate übergeben.

Heiko Nalenz darf nun den 1. Dan in der Disziplin Jiu-Jitsu und Dennis Beckert den 1. Dan in der Disziplin ATK (Anti-Terrorkampf) tragen.

 

Am Abend wurden die erfolgreichen Prüfungen dann im Rahmen der EDC-Gala zusammen mit Clubleiter Dietmar Rabe und den Prüfungspartnern gefeiert.

jjBei den diesjährigen Dan-Prüfungen (Meisterprüfungen) der Budo-Akademie-Europa in München stellten sich Heiko Nalenz und Dennis Beckert vom Budo-Club Brombach den Prüfern.Während den Prüfungen wurden ein umfangreiches Technikprogramm, Selbstverteidigungskatas (Kampfkunstformen), Fallschule, Bruchtests, sowie eine umfassende Theoriekenntnis von den beiden Prüflingen abverlangt.Darüber hinaus musste im Voraus ebenfalls noch eine schriftliche Hausarbeit über ein disziplinzusammenhängendes Thema geschrieben werden.Die hochgraduierten Prüfer, darunter Großmeister Antonino Farinella (8. Dan Jiu-Jitsu) undNorbert Fritz (8. Dan ATK), waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.Nach ihren neunzigminütigen Prüfungen wurden den beiden Clubmitgliedern vom Verbandsleiter der Budo-Akadmie-Europa, Claude Weiland, ihre Meisterzertifikate übergeben.Heiko Nalenz darf nun den 1. Dan in der Disziplin Jiu-Jitsu und Dennis Beckert den 1. Danin der Disziplin ATK (Anti-Terrorkampf) tragen.Am Abend wurden die erfolgreichen Prüfungen dann im Rahmen der EDC-Gala zusammen mit Clubleiter Dietmar Rabe und den Prüfungspartnern gefeiert.Budo-Club Brombach
Bei den diesjährigen Dan-Prüfungen (Meisterprüfungen) der Budo-Akademie-Europa in München stellten sich Heiko Nalenz und Dennis Beckert vom Budo-Club Brombach den Prüfern.Während den Prüfungen wurden ein umfangreiches Technikprogramm, Selbstverteidigungskatas (Kampfkunstformen), Fallschule, Bruchtests, sowie eine umfassende Theoriekenntnis von den beiden Prüflingen abverlangt.Darüber hinaus musste im Voraus ebenfalls noch eine schriftliche Hausarbeit über ein disziplinzusammenhängendes Thema geschrieben werden.Die hochgraduierten Prüfer, darunter Großmeister Antonino Farinella (8. Dan Jiu-Jitsu) undNorbert Fritz (8. Dan ATK), waren sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen.Nach ihren neunzigminütigen Prüfungen wurden den beiden Clubmitgliedern vom Verbandsleiter der Budo-Akadmie-Europa, Claude Weiland, ihre Meisterzertifikate übergeben.Heiko Nalenz darf nun den 1. Dan in der Disziplin Jiu-Jitsu und Dennis Beckert den 1. Danin der Disziplin ATK (Anti-Terrorkampf) tragen.Am Abend wurden die erfolgreichen Prüfungen dann im Rahmen der EDC-Gala zusammen mit Clubleiter Dietmar Rabe und den Prüfungspartnern gefeiert.Budo-Club Brombach

Budo Club auf Reisen

 

Der Budo-Club Brombach um Dietmar Rabe, Dennis Beckert und Lutz Krafft nahm vom 7. bis 10. Juni am Pfingstlehrgang von Großmeister Antonino Farinella (8. Dan Jiu-Jitsu, 6. Dan ATK) in Petralia Sottana auf Sizilien teil. Dies war bereits die zweite Lehrgangsreise des Clubs nach Sizilien.

 

Am viertägigen Lehrgang wurden Techniken aus dem Jiu-Jitsu, Judo, ATK und Arnis unterrichtet. Unter anderem lehrte der italienische Großmeister Pietro Spadaro (10. Dan Ju-Jitsu/Judo) den Teilnehmern eindrucksvolle Techniken, auch Dietmar Rabe selbst war als Referent im Arnis aktiv.

 

Während der Lehrgangstage und den Abenden wurden bestehende Freundschaften gepflegt und neue Kontakte geknüpft.

 

Freizeittechnisch wurde die insgesamt sechstägige Reise ebenfalls genutzt, so verbrachten die Mitglieder des Budo-Clubs einen Tag in Campofelice di Roccella am Meer und einen weiteren am Südhang des Ätna.

 

Die Mitglieder des Budo-Clubs, im Hintergrund das Bergdorf Petralia Sottana
Die Mitglieder des Budo-Clubs, im Hintergrund das Bergdorf Petralia Sottana

Herzlichen Glückwunsch Dietmar Rabe

Dietmar Rabe erhält eine Sonderehrung der Stadt Lörrach für jahrelange herausragende Leistungen!

Die Trainer und die Mitglieder des Clubs sind stolz auf Dich!

Nachtrag Prüfungen im Dezember

ATK Prüfung am 19.12.18

Prüfer: A. Krause (ganz rechts), Gyula Helvig (ganz links)

Dominik Gehrig (grün), Jürgen Dreher (orange), Daniel Eberl (ornage), Lutz Krafft (gelb), Arne Schäfer (orange). Herzlichen Glückwunsch!

Gratulation Dietmar Rabe -Ein Meister seines Fachs-

 

Eine große Ehre wurde kürzlich Dietmar Rabe vom Budo-Club Brombach zuteil, der, während der EDC-Gala 2018 in Baiersbronn, mit dem Horst-Weiland-Preis vom EDC (European-Dan-College) und von der BAE (Budo-Akademie-Europa / Dachverband) ausgezeichnet wurde.

 

Der Horst-Weiland-Preis wird jährlich an einen herausragenden Meister verliehen, der in mehreren Kampfkünsten aktiv ist.

 

Dietmar Rabe ist mittlerweile seit 1981 der Clubleiter des Budo-Cub Brombach. Er unterrichtet seitdem Jiu-Jitsu und seit 2016 auch Bo-Jutsu, sowie Escrima und Arnis.

 

Durch seinen kontinuierlichen Fort- und Weiterbildungsdrang, seinen Trainingseinsatz im Erwachsenen-, Jugend- und Kindertraining, seine Motivationsgabe und seine Förderung von Nachwuchstrainern und Schülern hat es der Budo-Club auf eine beachtliche Größe von mehr als 60 Mitgliedern geschafft.

 

Auch nach vielen Jahren hält er noch immer stets im Training die Balance zwischen Kunst und Kampf, Fairness und Härte und wurde nun zurecht für seinen jahrelangen Einsatz mit dem Horst-Weiland-Preis gekrönt.

 

Budo- Club Brombach war in den USA!

Auf dem Bild von links nach rechts: Lutz Krafft, Arne Schäfer, Clubleiter Dietmar Rabe, Trainer Arthur Krause
Auf dem Bild von links nach rechts: Lutz Krafft, Arne Schäfer, Clubleiter Dietmar Rabe, Trainer Arthur Krause

 

Budo-Club Brombach trainiert in Florida

 

 

 

Unser Dachverband, die Budo Akademie Europa (BAE) hatte dieses Jahr zu einem Sommercamp nach Fort Lauderdale/USA eingeladen und 4 Mitglieder unseres Clubs reisten im August nach Florida, um dort 1 Woche lang unter amerikanischen und deutschen Großmeistern zu trainieren.

 

Insgesamt waren 20 Sportler des Verbandes sowie mehrere Begleitpersonen dieser Einladung gefolgt.

 

Unterricht gab es unter anderem in den Selbstverteidigungssportarten und Kampfkünsten Jiu-Jitsu, Aikido, ATK-SV, Karate, Arnis, Knife-Fighting und Ajukate.

 

Täglich waren mehrere Trainingseinheiten angesetzt und die Teilnehmer konnten individuell ihren Trainingstag planen. Das Training fand trotz der dort herrschenden hohen Temperaturen meistens im Freien statt, so z.B. am Strand von Fort Lauderdale, auf einer Freifläche unseres Stützpunkt-Hotels oder unter einer großen Zugbrücke direkt an einer

 

Schiffsanlegestelle. Die Einheiten auf der Matte fanden im Dojo des befreundeten amerikanischen Großmeisters Dr. Philip Chenique (10. DAN) statt.

 

Im Laufe der Woche wurden unzählige Selbstverteidigungstechniken trainiert und geübt und dabei automatisch der eigene Kampfsporthorizont erweitert, eine super Erfahrung und Inspiration für alle Teilnehmer.

 

Doch natürlich wurden auch die trainingsfreien Stunden gut genutzt.

 

So ging es an einem Abend in das „Hard Rock Cafe“ nach Hollywood (nicht zu verwechseln mit der gleichnamigen Filmmetropole) innerhalb eines großen Komplexes mit Hotel und Spielcasino. Tags darauf fuhr man zu den Sümpfen Floridas und gönnte sich eine Airboat-Tour durch die berühmten „Everglades“.

 

Nicht fehlen durfte der Besuch einer großen Shopping-Mall namens „SAWGRASS-MILLS“, einem riesengroßen Einkaufszentrum und man nahm sich auch noch die Zeit für einen Halbtages-Ausflug in die größte Stadt des Staates Florida, nämlich Miami mit seiner ansehnlichen Skyline.

 

Am letzten Tag des Sommercamps trafen sich alle noch in einer typisch amerikanischen Sportsbar zu einem gemütlichen Abschiedsessen und man war sich darin einig, „diese Woche ging doch viel zu schnell vorbei“!

 

Es war wohl für alle Teilnehmer eine schöne und unvergessliche Woche mit viel Training, jede Menge Schweiß und Spaß sowie neue gefundenen Freundschaften und Kontakten.

 

1.Survival Lehrgang ein großer Erfolg

Zwei Tage Survival! Für die Kinder am Samstag und für die Erwachsenen Samstagabend und Sonntag. Ein ausführlicher Bericht folgt. Link zu einigen Bildern

Herzlichen Glückwunsch Arthur!

Am 28. Oktober hat Arthur seinen ersten Dan im ATK ab bestanden. Zusammen mit seinem Partner Philipp ist er nach Leinfelden/Stuttgart gefahren um dort die Prüfung abzulegen. Besonders zu erwähnen ist noch, das auch Hanna Weiland (Präsidentin der BAE) angereist war um als Prüferin einige Prüfungen zu bewerten. 

Zwei glückliche Gesichter und ein schwarzer Gürtel. Dieses Bild zeigt sehr gut was unseren Sport ausmacht. Man kann nicht alleine los um eine Prüfung zu machen. Schon bei der Vorbereitung braucht es einen Partner der mit dem gleichen Ehrgeiz mittrainiert, der sich die Zeit nimmt und manchmal auch antreibt. Für eine gute Prüfung braucht es einen guten Partner, genauso wie es für ein gutes Training einen guten Partner braucht. Kampfsport ist miteinander, nicht ein Kampf gegeneinander!

Alfred Gugel Gedächtnisseminar in Karsau

Am ersten Oktoberwochenende war es wieder soweit, das Alfred Gugel Gedächtnisseminar. Eine Gruppe von Clubmitgliedern machte sich auf den Weg nach Karsau. Wie immer gab es viele Techniken zum Mitnehmen. Wie auch die Jahre zuvor war Clubleiter Dietmar als Trainer dabei, diesmal mit Stocktechniken. Einige Eindrücke findet ihr in der Galerie.

Auch im Süden erfolgreich mit den Stöcken unterwegs!
Auch im Süden erfolgreich mit den Stöcken unterwegs!

Herzlichen Glückwunsch!

Daniel hat geheiratet! 

Wir gratulieren Kathrin und Daniel ganz herzlich zur Hochzeit und wünschen beiden eine tolle Zeit und viele schöne Momente auf ihrem gemeinsamen Weg!

Eventuell kann der Budo Gedanke auch hier hilfreich sein. Immer an sich arbeiten, ohne den Partner entwickelt man sich nicht weiter und auch nachgeben um gemeinsam zu siegen.

Die einen haben Trainingspause, der Chef ist Gasttrainer beim SDS Wilhelmshaven!

Auch im hohen Norden weiß man die Trainerqualitäten unseres Clubleiters zu schätzen.

Letztes Jahr war er als Gasttrainer mit dem Langstock eingeladen und dieses Jahr mit den kurzen Stöcken.

Jetzt heißt es noch die letzten Tage der Sommerferien abzuwarten und dann begeben wir uns wieder in die guten Hände unseres Meisters :)

Wer den Bericht in Original und alle Bilder anschauen will, auf Facebook bei SDS Wilhelmshaven!

Hier noch der Zeitungsbericht aus Wilhelmshaven:

 

6 Wochen Trainingspause sind zu lange für Dich!

Freilufttraining:

Jeden Mittwoch in den Ferien; 18:25 Uhr vor der Sporthalle Hellbergschule.

Wer will der darf.

Sommerpause!!!

Schon ist das halbe Jahr 2017 vorüber. Es hat wieder sehr viel Spaß gemacht mit Euch! Jetzt heißt es erholen, damit wir gemeinsam im September wieder starten können.

Das Trainerteam wünscht Euch eine schöne erholsame trainingsfreie Zeit! 

Danke für euren Trainingsfleiß!

Alljährliches Grillfest der Erwachsenengruppe

Fotolia
Fotolia

Zeit & Ort: Samstag (15.07) um 18 Uhr; Garten Florian

Was muss ich mitbringen: Dein Essen, ein Salat für das Buffet wäre super

Trinken: Ist vorhanden

Treffpunkt für Mitglieder, die Florians Garten nicht kennen: 17:45 Uhr an der Halle

Wir freuen uns auf Euch!

Lehrgang in Schopfheim Filipino-Fighting-Arts

Zwei interessante Tage in Schopfheim sind vorbei. Viele neue Eindrücke haben wir mitgenommen, um sie in unser Training einfließen zu lassen. Dieses Wochenende zum ersten Mal - sicher nicht zum letzten Mal.

Glückwunsch!

www.pixelio.de/jenafoto24
www.pixelio.de/jenafoto24
Wir gratulieren unserem langjährigem Mitglied Stefan Stiegeler und seiner Ehefrau
zur Geburt Ihres Sohnes "Julius" am 02.04.2017
und wünschen der jungen Familie
alles Gute.

Abendlehrgang mit Matthias Leutgeb

Obwohl die trainingsfreien Osterferien direkt bevorstanden, war beim Abendlehrgang mit Matthias Leutgeb (5. Dan Alllstyle Karate und Kobudo) der Trainingseifer groß. Matthias zeigte uns in der ersten Trainingseinheit Fußtechniken aus dem Karate. Als Ziel für die Zukunft wurde "Fuß auf Kopfhöhe" ausgegeben. Die zweite Trainingseinheit war dem Tonfa gewidmet. Schon die einfachen Techniken waren nicht immer einfach nachzumachen. Aber es war ein großer Spaß. Es wurde trainiert bis zum Schluss, da haben wir doch tatsächlich vergessen ein Bild zu machen. Wir freuen uns auf das nächste Gasttraining mit Matthias und bedanken uns für den lehrreichen Abend.

Hanbo Lehrgang in Ötlingen

 

 

 

 

Auch auf den diesjährigen verbandsoffenen Hanbo-Lehrgang der Jiu Jitsu-Abteilung der TSG Ötlingen waren die Reaktionen wieder durchweg positiv, trotz geringerer Teilnehmerzahl als noch im Vorjahr. Diesmal trafen sich am 18.Februar rund 30 Teilnehmer unter den Referenten Helmut Schauaus (4.DAN Ju Jitsu, 1.DAN Hanbo Jitsu), Dietmar Rabe (3.DAN Jiu Jitsu, 1.DAN Bo Jutsu) sowie den vereinsinternen Trainern Walther Grether (3.DAN Jiu Jitsu, 1.DAN Hanbo Jitsu) und Heiko Schmidtke (3.DAN Jiu Jitsu, 1.DAN Hanbo Jitsu).

 

Über vier Stunden lang übten sich die Teilnehmer in Zugriffstechniken mit dem Hanbo, Grund- und Übungsformen mit dem Bo und der Sandan-Kata. Da in ungefähr gleichem Maße Schülergrade der Erwachsenen und Jugendlichen sowie Meistergrade vertreten waren, konnten die Referenten den unterschiedlichen Ansprüchen und Erwartungen gerecht werden.

 

Im Anschluss wagten sich gleich vier Sportler an die Prüfung zum 5.Kyu (gelb) Hanbo Jitsu: Oliver Rösch (TSG Ötlingen), Jens Spieß (Budo Club Brombach) sowie Diana und Thomas Krickeberg (beide Budo-Club Karlsruhe). Allen vieren konnten die Prüfer am Ende zum Bestehen gratulieren.

 

 

 

Neue Termine sind online!

Auch dieses Jahr bietet wieder viele interessante Möglichkeiten seinen Budoweg weiterzugehen.

Eine Auswahl an Lehrgängen findest du unter Termine.

Tasche schon gepackt?

Für die ATK`ler und Bo-Kids geht es am Mittwoch wieder los.

Für die Weissen am Freitag!

Gewohnte Zeit, gewohnter Ort. Wir freuen uns auf Euch!

Das Trainerteam

Ein schönes und friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2017

Andreas Dengs, www.photofreaks.ws  / pixelio.de
Andreas Dengs, www.photofreaks.ws  / pixelio.de

Liebe Clubmitglieder,

wir wünschen Euch eine gute, erholsame und besinnliche Zeit.

Genießt die Feiertage und kommt gesund und mit vielen Vorsätzen wieder, wenn es 2017 heißt: Es ist Training! 

(13.01.2017)

Grenzüberschreitend!

Das Jahr endet mit zwei Lehrgängen in der Schweiz.

Einmal Nunningen und einmal Wattwil. Es hat uns sehr gefreut, dass einige Kinder und Jugendliche mitgekommen sind und das Dietmar in Wattwil als Trainer dabei war. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wenn es wieder heisst: Auf in die Schweiz!

Bilder -->

ATK Wintersurvival 2017

Toller Lehrgang, bald Anmeldeschluss!

Wintersurvival 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 152.4 KB

Erfolgreiche Gürtelprüfungen

An zwei Wochenenden fanden Gürtelprüfungen für unsere Clubmitglieder statt. Alle Prüflinge bestanden ihre Prüfungen. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!!!

Weitere Bilder folgen in der Galerie.

Bundeslehrgang Karate Tus Stetten

Lange erwartet und nun schon vorbei.

Der Bundeslehrgang des DAV in Lörrach. Wie immer ein gelungener Lehrgang. Die Trainer brachten eine Vielfalt in den Samstagnachmittag, so dass jeder Teilnehmer etwas für seinen persönlichen Budoweg mitnehmen konnte. In der Galerie findest Du viele Eindrücke des kurzweiligen Lehrgangs, der Karateabteilung des Tus Stetten. Vielen Dank an Matthias Leutgeb und sein Team! Zur Galerie

Jeder kam auf seine Kosten!
Jeder kam auf seine Kosten!

Budo-Club auf Sizilien

 

 

Drei Trainer des Budo-Club weilten 1 Woche auf Sizilien und besuchten dort einen 3-tägigen Lehrgang. Unterricht gab es u.a. in Jiu-Jitsu, Aikido, ATK und Karate. Mitgereist war auch Britta Rabe, die Ehefrau des Clubleiters.

 

Eingeladen hatte Großmeister Antonino Farinella (8. DAN Jiu-Jitsu) zum 35jährigen Jubiläum seines „Sport Studio Samurai“ nach Petralia Sottana, ein schönes Dorf in den Bergen Siziliens. Der Lehrgang war auch gleichzeitig das diesjährige Sommerlager der BAE (Budo Akademie Europa), in dessen Rahmen auch DAN-Prüfungen und ein Gala-Abend statt fanden. Während der Lehrgangstage sowie  an den Abenden blieb auch Zeit um bestehende Freundschaften zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.

 

Eine besondere Ehre war es für die Budo-Club Trainer, dass sie im Dojo des Großmeisters zwei Trainingseinheiten unterrichten durften, Dietmar Rabe war außerdem als Prüfer bei den DAN-Prüfungen im Einsatz.

 

In den restlichen Tagen kam aber das Freizeitvergnügen ebenfalls nicht zu kurz, man wollte schließlich auch noch andere Eindrücke von dieser schönen Insel mit nach Hause nehmen. So wurden bei schönstem Wetter zwei Strandtage in Cefalu am Tyrrhenischen  Meer verbracht und zum Abschluss wurde der  aktivste und mit 3323 m Höhe auch der höchste Vulkan Europas, der Ätna,  besucht. Aus einem der Krater stiegen immer wieder große Rauchwolken in den Himmel (die letzte größere Eruption war übrigens vor erst 6 Monaten) und oft war auch ein leichtes Grollen aus dem Berg zu vernehmen.  Ein grandioses Schauspiel der Natur, dem mit einer gewissen Ehrfurcht begegnet wurde.

 

Diese Woche wird den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben.

 

Ein kurzes Wort und viel Arbeit.

Anfang April absolvierten vier Mitglieder unseres Clubs die Ausbildung zum Assistent in Baiersbronn.

Das hieß 60 Seiten Skript durcharbeiten. Ein Tag Theorie und am folgenden Tag eine praktische, mündliche und schriftliche Prüfung. Oliver Keim, Phillip Herbster, Heiko Nalenz und Jonny Rabe bestanden alle die Prüfung. Somit hat unser Club nun vier neue Assistenten. Herzlichen Glückwunsch an alle und Danke für Euren Einsatz.